Braune Kuchen {Zuckerrübensirup / Nelken / Zimt / Kardamom}

ZfK_BrauneKuchen_01

Jede Familie hat oftmals ihre eigenen, ganz besonderen Rezepte. Sie werden meist auf vergilbten und schon vollkommen abgegriffenen Zetteln oder in Büchern aufbewahrt, die bei zu festen Berührungen auseinanderzufallen drohen. Genauso ein Rezept stelle ich euch heute vor. Es ist von meiner Großmutter und allein der Anblick ihrer Schrift macht das Backen zu einem ganz besonderen Ereignis.

ZfK_BrauneKuchen_02

Die Braunen Kuchen sind kleine ovale Plätzchen, an denen man sich gut und gerne die Zähne ausbeißen kann. Der Liebste ist ob der etwas trocken wirkenden Erscheinung beim ersten Testen wenig angetan, aber für mich schmecken sie einfach nur nach Weihnachten und Heimat. Das Kuchenkind liebt zudem das knackende Geräusch, das sie beim Abbeißen und Kauen erzeugen. Unter dem Strich sind also (weitgehend) alle glücklich mit diesem wunderbaren Gebäck.

Zutaten

  • 125g Zuckerrübensirup (z.B. Goldsaft von Grafschafter)
  • 125g brauner Zucker
  • 125g Butter
  • 375g Mehl
  • 1/2 Tl Nelken (gemahlen)
  • 1/2 Tl Zimt (gemahlen)
  • 1/2 Tl Kardamom (gemahlen)
  • 1/2 Tl abgeriebene Schale von einer Zitrone
  • 1 Tl Natron
  • evtl. halbierte blanchierte Mandeln

Zubereitung

Sirup, Zucker und Butter in einem Topf auf kleiner Flamme auflösen. Die Mischung solange erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat, dabei nicht kochen. Etwas abkühlen lassen und die Gewürze sowie die Zitronenschale und das Natron hinzu geben. Das Mehl ebenfalls untermischen und alles auf der Arbeitsfläche oder in einer Schüssel mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem homogenen Teig verarbeiten. Den Teig portionsweise zu 4 – 5 cm großen Rollen formen, in Frischhaltefolie wickeln und anschließend im Kühlschrank ruhen lassen.

ZfK_BrauneKuchen_03

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Der Teig wird sehr fest und sollte vor der weiteren Verarbeitung ggf. wieder etwas erwärmt werden. Von den Teigrollen werden mit einem scharfen Messer ca. 5mm dicke Taler geschnitten. Sollte der Teig zu fest sein und bröseln, kann man die Rollen bei ca. 50°C im Backofen leicht erwärmen. Die Taler auf ein Backblech legen und mit einer halben blanchierten Mandel belegen. Alternativ können auch Mandelhobel verwendet werden. Die Plätzchen für ca. 8 - 10 Minuten backen, auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen und in einer luftdichten Dose zwischen Lagen von Pergamentpapier lagern.

ZfK_BrauneKuchen_04

Die Braunen Kuchen lassen sich wunderbar in einen frisch gebrühten Kaffee, einen aromatischen Tee oder auch in eine heiße Schokolade stippen.

Lasst euch von den weihnachtlichen Aromen verführen und habt eine wunderbare (Plätzchen-)Zeit!

Eure Tine